Die etwa 30 ha Rebflächen des Guts liegen auf den Hügeln von Spello und Assisi, alle innerhalb des Bereichs für Weine mit dem Siegel „Denominazione di Origine Controllata Assisi”. Die schrittweise Erneuerung der Weinberge führte zu rationaleren, qualitätsbewussten Anbaumethoden mit hoher Besatzdichte und Erziehung mit Kordon und Zapfen, was eine Überwachung der Knospenzahl und folglich der Produktion der Rebstöcke ermöglicht. Für qualitativ hochwertigere Weine werden die Trauben bei einsetzender Reife selektiert und ausgedünnt, um auf einen durchschnittlichen Ertrag von 1 kg pro Rebstock zu kommen. Unter den angebauten Sorten findet sich gegenwärtig auch der autochthone Grechetto in Form des Klons G5, der etwas weniger Ertrag bringt, dafür aber mehr Charakter und Typ hat. Der Chardonnay für den Villa Fidelia Bianco wurde auf etwa 500 m Höhe am Abhang des Monte Subasio gepflanzt. Bei den blauen Trauben kam dem Merlot besondere Aufmerksamkeit zu, der im Zuge der Erneuerung der Rebanlagen aus einem Klon aus dem alten Weinberg der Sportolettis von vor etwa 50 Jahren selektiert und vermehrt wurde und sich im Laufe der Jahre als die Trumpfkarte des Guts herausgestellt hat. Auch beim Sangiovese wurde den neuen Klonen mit etwas weniger Ertrag, dafür aber mehr Polyphenolen der Vorzug gegeben. Das Gleiche gilt für den Cabernet Sauvignon und den Cabernet Franc.

This website uses cookies to manage authentication, navigation, and other functions. By using our website, you agree that we can place these types of cookies on your device.

View Privacy Policy

You have declined cookies. This decision can be reversed.

You have allowed cookies to be placed on your computer. This decision can be reversed.